KJP-Budget auf JO-Initiative mehr als verdoppelt

In der Haushaltssitzung am 10.12.20 waren wir mit einem Antrag am Start, der darauf abzielte das Budget des Kinder- und Jugendparlaments (bisher 5.800 Euro) dem Budget des Seniorenrates (12.600 Euro) anzupassen. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit bei lediglich 2 Enthaltungen vom Stadtparlament angenommen.


Ein Auszug aus der Rede unseres Stadtverordneten Dominik Imeraj:


"Dass das Budget des Kinder- und Jugendparlamentes heute auf Initiative des Antrages meiner Wählervereinigung Junges Offenbach e.V. mehr als verdoppelt wird, stellt für mich eine starke Förderung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Offenbach dar.


Ein zentraler Kritikpunkt meiner vergangenen Reden war das mangelnde Freizeitangebot für junge Menschen in Offenbach, besonders im Bezug auf die Altersgruppe der 14-18-jährigen.

Durch die Budgeterhöhung des KJP wird dessen Aktionsradius erweitert, als junge Menschen können sie somit für ihre Altersgruppe Veranstaltungen ausrichten. Zu meiner KJP-Zeit waren das z.B. Fußball für Toleranz auf dem Marktplatz, Beachvolleyballturniere auf den Feldern der IG Offenbeach oder ein Konzert von Jugendbands auf der Kinder- und Jugendfarm. In Corona-Zeiten bin ich mir bewusst, werden auch 2021 in der Causa Veranstaltungen kreative Ideen notwendig sein, doch da vertraue ich auf die jungen engagierten KJP-Delegierten."


Über Veranstaltungen hinaus sollte die Budgeterhöhung dem KJP die Chance geben auch die eigenen Delegierten im Rahmen von Seminarfahrten in Sachen Rhetorik und politischer Bildung fortzubilden und somit als überparteiliches Gremium generell stärker zu werden.